Menu
Useful Links
Services
Hannover Marktkirche

Welche verlassenen Orte (Lost Places) in Hannover gibt es?

Neben zahlreichen bekannten Orten wie dem Maschsee, der Eilenriede und dem Opernplatz tummeln sich verlassene Orte in Hannover wie zum Beispiel Gebäude und Grundstücke. Wir kramen diese verlassenen Orte heraus und möchten Ihnen Einblick geben, welche Lost Places Hannover in petto hat.


Inhaltsverzeichnis: Lost Places Hannover (verlassene Orte) | 📖 Lesedauer: 5 Minuten

▶︎ Bahnbetriebswerk Hannover | ▶︎ Continental-Gelände | ▶︎ Freizeitpark in Kirchhorst | ▶︎ Heeresmunitionsanstalt Hänigsen | ▶︎ Hochbunker Hannover Nordstadt | ▶︎ Villa Eichengrund


Bahnbetriebswerk Hannover (Lokschuppen am Braunschweiger Platz)

Ende des 19. Jahrhunderts wird das Bahnbetriebswerk Hannover am Braunschweiger Platz (genauer in der Straßenkurve Stadtstraße und Bultstraße im Stadtteil Hannover Bult) errichtet. Auch ein denkmalgeschützter Lokschuppen (auch „Drehscheibe“ genannt) gehört zu den Eisenbahn-Anlagen, der bis heute auffindbar ist. Die Entstehung geht mit der ersten Eisenbahnstrecken-Eröffnung Hannover-Lehrte einher, um Kapazität zu schaffen.


Continental-Gelände

Das Continental-Gelände Hannovers erstreckt sich über mehrere Gebäude, wovon einige unter Denkmalschutz stehen. Die Gebäude, die nicht unter Denkmalschutz stehen, ging es bereits an den Kragen, um neue Wohnbau-Projekte wie zum Beispiel die Wasserstadt zu errichten. Die Conti-Gebäude erstrecken sich entlang des Stichkanals des Stadtteils Hannover Limmer. Doch warum sind diese Gebäude einst entstanden? Die Errichtungen dienten rund 1.000 Continental-Mitarbeitern zur Verrichtung der Fertigung von Schuhsohlen und Fahrradschläuchen – die Produktion wurde allerdings 1999 eingestellt. Das Betreten ist verboten, dennoch scheint die abgekommene Aura zahlreiche Fotografen und Graffiti-Sprayer magisch anzuziehen.

▶︎ Wie gut kennen Sie eigentlich Hannover? Starten Sie unser Hannover-Quiz und erfahren Sie genau das.


Ehemaliger Freizeitpark in Kirchhorst

Innerhalb unserer Recherche sind wir auf eine Überraschung gestoßen – wussten Sie, dass von 1971 bis 1986 ein Freizeitpark in Kirchhorst geöffnet war? Der Park zählte sogar bis zu 150.000 Besucher pro Jahr. Vom Namen Blumenhof über Wunderland bis hin zum Parknamen „Freizeitpark Kirchhorst“ erstrecken sich 8-10 Hektar (das entspricht etwa 14 Fußballfeldern) purer Freizeitspaß mit 17 Attraktionen in der Gemeinde Isernhagen nahe der Bundesstraße 3. Tatsächlich ist das Gelände bis heute nicht wirklich genutzt – neben Überbleibseln von Fahrgeschäften, Brücken und Gebäuden wird lediglich eine Reitschule seitens der ansässigen Behörden geduldet.


Heeresmunitionsanstalt Hänigsen

Wussten Sie, dass die Wehrmacht 1936 eine Versuchsanstalt für die Munitionslagerung (Heeresmunitionsanstalt) in Hänigsen errichtet hat? Vorerst diente die Örtlichkeit zur unterirdischen Lagerung von Munition – etwas später fand sogar die oberirdische Produktion von Munition im Wathlinger Forst statt. Zwangsarbeiter und Pflichtarbeiter fanden Platz im Bereitschaftslager am Celler Weg, bis es 1946 zur tragischen Explosion von etwa 11.000 Tonnen Kriegsmunition kam, bei dem 86 Männer starben. Bis heute ist der sogenannte Kaliförderturm inklusive des Geländes drum herum in Hänigsen bei Hannover ungenutzt ansässig.


Hochbunker in der Hannover Nordstadt

Der Hochbunker in der Haltenhoffstraße wird umgangssprachlich als „Nordstadtbunker“ bezeichnet wegen seiner Platzierung in der Hannover Nordstadt (steht quasi bei uns um die Ecke). Genauer sprechen wir hier von einem Luftschutzbunker der zwischen 1940 und 1943 im Zuge des sogenannten „Führer Notbauprogramms“ erbaut wird. Bis heute zählt der Nordstadtbunker aus der NS-Epoche als Kriegsmahnmal – Pläne zur Umnutzung wurden bereits geschmiedet, doch umgesetzt wurde nichts bisher. Der Hochbunker zählt mittlerweile zu den genehmigungsunfähigen Bunkern innerhalb Hannovers.

▶︎ Dieser Beitrag von uns könnte Sie interessieren: Hannover Nordstadt – was gibt es dort zu erleben?


Villa Eichengrund

Die Villa Eichgrund klingt beim ersten Lesen nach einem ziemlich großen Anwesen, nicht wahr? Dabei handelt es sich lediglich um eine (mittlerweile zur einsturzgefährdet erklärten) Holzhütte bei einem Waldstück nahe Hannovers. Laut Zeitungsausschnitten, die im Haus zu finden sind, wird davon ausgegangen, dass die Holzhütte Eichengrund bis 1985 bewohnt war. Bekannt wurde das verlassene Anwesen vor allem durch die Geocaching-Szene.


Nach diesem Beitrag kennen Sie einige Lost Places in Hannover. Innerhalb unserer Recherchen waren wir selbst überrascht – vor allem über den ehemaligen Freizeitpark in Kirchhorst. Wir als Sprachschule Simmonds sind zwar kein Lost Place, was bedeutet, dass wir für Sie da sind, wenn Sie uns benötigen. Vor allem in den Angelegenheiten Englischkurse in Hannover sowie Business Englischunterricht – hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie Online Englischunterricht wünschen, den Präsenzunterricht bevorzugen oder auch beide Varianten in Kombination beanspruchen möchten. Kontaktieren Sie uns gerne, wir freuen uns auf Sie!

Foto: Bigstock - 328221958

Categories

Individuelle Englischkurse für Ihren Sprachbedarf

View All
  • Business Englischkurse für Ihr Unternehmen

    Business Englisch auf höchstem Niveau Maßgeschneiderter Englischunterricht durch muttersprachliche Lehrer macht Sie fit für berufliche Herausforderungen. Die Globalisierung schreitet voran....

    Read More

  • Individuelles Sprachtraining

    Individuelles Sprachtraining für mehr beruflichen Erfolg Sprachschule Simmonds bietet maßgeschneiderten Business Englisch Einzelunterricht. Sie sind beruflich erfolgreich, stehen jedoch immer wieder vor...

    Read More

  • Simmonds Englische Intensivkurse

    Business Englisch – der Weg zur internationalen Karriere Sprachdienste Simmonds: Wir machen Sie fit für die Herausforderungen der Zukunft! Längst hat sich das Englische im Zuge der Globalisierung...

    Read More

 

Kontakt Formular